SPD Uchte stellt Kandidaten für die Kommunalwahl auf

 
 

Auf der Mitgliederversammlung am vergangen Dienstag im Gasthaus Scharfenort in Uchte beschloss der SPD-Ortsverein die Listen für die Kandidatinnen und Kandidaten, die bei der Kommunalwahl im September diesen Jahres für die Sozialdemokraten zur Wahl stehen werden...

 

Neben den Listen für die Wahl zum Rat der Samtgemeinde Uchte und den Mitgliedsgemeinden Warmsen, Diepenau und Raddestorf wurde auch die Liste mit den Kandidatinnen und Kandidaten für den Rat des Fleckens Uchte beschlossen. Als Spitzenkandidat wird der amtierende Bürgermeister Jürgen Sievers aus Darlaten ins Rennen gehen. Auf Platz zwei der Liste hofft Ulrike Heidemeier als Neueinsteigerin und einzige Frau auf einen Einzug in das Parlament. Auf den darauffolgenden Plätzen stehen mit Mark Westermann (Uchte), Kurt Beier (Höfen), Volker Barg (Uchte), Günter Auf dem Berge (Lohhof), Ulrich Finze, Jörn Winsel, Henning Sauer und Henning Sievers (alle Uchte) erfahrene Kommunalpolitiker zur Wahl, die schon in der derzeit noch laufenden Legislaturperiode einen Sitz im Rat innehaben. Der Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Uchte, Uwe Lohmeyer, lässt sich ebenfalls aufstellen. Hinzu kommen die jungen und interessierten Nachwüchsler Helge Müller, Christopher Arne-Döding und Jan Volkmann. „Wir haben eine gute Mischung aus Erfahrenen und Neueinsteigern sowie Jüngeren und Älteren zusammen bekommen“, so der der derzeitige Fraktionsvorsitzende Mark Westermann. Die Uchter Sozialdemokraten hoffen, auch nach der Wahl die Mehrheit stellen zu können, um die erfolgreiche Arbeit der letzten Jahre fortführen zu können. In diesem Zusammenhang macht Uchtes Bürgermeister Jürgen Sievers (SPD) auf die erhebliche Verbesserung der Lebensqualität in den vergangen Jahren durch die Ortskernsanierung in Uchte und die Dorferneuerungen in Höfen, Hoysinghausen und Darlaten sowie insbesondere die Einrichtung des Anruf-Sammel-Taxis zur Verbesserung der Mobilität aufmerksam. "Auch die Bereitschaft von Privatpersonen für diese  Investitionen mit Zuschüssen aus der Stadtsanierung und den Dorferneuerungen hat dazu beigetragen, dass das Erscheinungsbild Uchtes sich in den vergangenen 10 Jahren sehr positiv entwickelt hat", so Mark Westermann.

Durch Schaffung dieser infrastrukturellen Voraussetzungen will die SPD ein weiteres Gewerbegebiet entwickeln, damit die Möglichkeit von weiteren  Arbeitsplätzen entsteht.

Als nächstes großes Einzelobjekt soll die Erweiterung des Mehrzweckgebäudes in Woltringhausen an gegangen werden, um die Bedarfe der Dorfgemeinschaft, Feuerwehr und der Vereine zu decken.

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.