Tonne: Land stärkt ÖPNV mit Millionen-Investitionen

 

Pressemitteilung des MdL Grant Hendrik Tonne vom 17.01.2017

Der Öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) in Niedersachsen wird auch in diesem Jahr wieder mit Investitionen in Millionenhöhe durch die SPD-geführte Landesregierung weiter gestärkt:
Mit einem Gesetz zur Fortschreibung des Nahverkehrsgesetzes stockt die rot-grüne Regierungskoalition die Mittel für den ÖPNV auf. „82 Millionen sind wie bisher für Neu- und Ausbauvorhaben im straßengebundenen ÖPNV vorgesehen und schaffen Planungssicherheit, ferner wird eine Vielzahl von Bushaltstellen im ländlichen Raum modernisiert und barrierefrei“, erläutert der heimische Landtagsabgeordnete und Parlamentarische Geschäftsführer der SPD-Landtagsfraktion Grant Hendrik Tonne.


„Ich freue mich besonders, dass auch in meinen Wahlkreis wichtige Projekte gefördert werden. Für die Samtgemeinde Uchte sind im Rahmen des Busbeschaffungsprogramms für die Gemeinde Diepenau 79.200 € für die Beschaffung eines Omnibusses beim Omnibusbetrieb Schniering als voraussichtlicher Zuschuss in das Programm „Wir machen Niedersachsen mobil“ eingestellt“, erklärt dazu der SPD-Landtagsabgeordnete.


Mit diesem umfangreichen Förderprogramm verbessert die rot-grüne Landesregierung den öffentlichen Personennahverkehr nachhaltig und sorgt dafür, dass die Bürgerinnen und Bürger im ganzen Land mobil bleiben.

 
    ÖPNV     Niedersachsen
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.