Der Uchter Bürgerwald glänzt wieder

 



Mit über 40 Teilnehmern erfreute sich die alljährliche Säuberung des Uchter Bürgerwaldes am Samstag-vormittag eines neuen Besucherrekordes...

 

Wie auch in den vergangenen Jahren initiierte Fleckenbürgermeister Ulrich Finze (SPD) die Aktion, um die ‚grüne Lunge‘ Uchtes für das kommende Jahr herzurichten. Neben zahlreichen Bürgerinnen und Bürgern und Vertretern des Gemeinderates waren auch die Uchter Vereine tatkräftig dabei: Sowohl der Verein für Jugendarbeit und insbesondere die Jugendfeuerwehr packten mit an. Gemeinsam wurden die Spazierwege vom Laub befreit, Sträucher und Büsche gestutzt und vor allem Müll gesammelt. Es blieb dabei jedoch nicht nur bei dem üblichen Kaugummipapier: Auch Teppichreste, Altreifen und Staubsaugerteile wurden aus dem Unterholz geborgen. Aufgrund der großen Teilnehmerzahl machte sich auch eine Gruppe auf den Weg und befreite den Bahndamm entlang der Strecke der Museumseisenbahn vom Müll. Nach getaner Arbeit bedankte sich Bürgermeister Finze bei den zahlreichen Teilnehmern und hoffte darauf, sie auch im nächsten Jahr wieder begrüßen zu können. Dank der Spenden eines heimischen Bäckers und einer heimischen Schlachterei konnten sich die Teilnehmer zum Abschluss über ein deftiges Frühstück im inzwischen wieder sauberen Bürgerwald freuen.

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.