Uchter SPD untersützt Reinhard Schmale

Spdgrillfest2-klein
 
 

Bei einem Grillfest Ende Juni 2015 sprach sich der SPD-Ortsverein Uchte einstimmig für die Unterstützung von Reinhard Schmale bei der Wahl zum hauptamtlichen Bürgermeister der Samtgemeinde Uchte am 13.09.2015 aus.

 

Bei einem gemütlichen Grillfest der SPD am Dorfplatz in Wegerden bei bestem Wetter war auch der amtierende Samtgemeindebürgermeister Reinhard Schmale -in diesem Fall jedoch als Kandidat bei der im Septemer anstehenden Neuwahl des hauptamtlichen Bürgermeisters der Samtgemeinde Uchte- zu Gast. Einer Vorstellung des „Kandidaten“ bedurfte es nicht mehr.

Jedoch ergab sich für Schmale die Gelegenheit, seine Ziele für die nächste Legislaturperiode nach hoffentlich geglückter Wiederwahl vorstellen zu können. Dabei reichten die Themen über die Dauerbrenner Kindergärten und Schulen bis hin zur Mobilität im Alter. Wichtig sei es ihm auch, die bürgernahe Verwaltung zu erhalten und auszubauen. Auch will er zukünftig weiterhin seine Sprechstunden anbieten. Ein Anliegen bei einer möglichen zweiten Amtszeit sei es ihm noch, die Zusammenarbeit der Bauhöfe bei gleichzeitiger Erhaltung aller Standorte zu optimieren. Stolz macht ihn die Tatsache, dass die Samtgemeinde Uchte in finanzieller Hinsicht auf Platz zwei im Landkreis Nienburg rangiert. Damit dies so bleibt, soll die Wirtschaftsförderung auch in Zukunft „Chefsache“ bleiben.

Die SPD-Fraktionsvorsitzenden der Mitgliedsgemeinden Jens Engelking (Diepenau), Mark Westermann (Uchte und Samtgemeinde), Eckhard Block (Warmsen) und Rolf Wesemann (Raddestorf) sowie Uchtes Bürgermeister Jürgen Sievers attestierten Schmale uneingeschränkt und einstimmig neben der fachlichen insbesondere auch die menschliche und persönliche Kompetenz zur Ausübung des Amtes und absolute Fairness im Umgang in der politischen Arbeit.

Spdgrillfest-klein

Bei einem anschließenden Votum sicherten die Sozialdemokraten dem Kandidaten einstimmig die volle Unterstützung bei der am 13.09.2015 anstehenden Wahl des Samtgemeindebürgermeisters zu.

 
    Kommunalpolitik     Niedersachsen     Parteileben
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.