Zum Inhalt springen
Foto (vl): Rektorin Hannelore Weißmann, Christin Gäbe, Samtgemeindebürgermeister Reinhard Schmale, Maurice Wietelmann, Dietmar Vogelpohl, Tim Engelke, Jens Engelking, Manuela Kretschmer, Christian Herrmann

9. Juni 2016: SPD zu Besuch in der Grundschule Diepenau

Ganztagsbetreuung und Integration von Flüchtlingskindern waren die Hauptthemen
Foto (vl): Rektorin Hannelore Weißmann, Christin Gäbe, Samtgemeindebürgermeister Reinhard Schmale, Maurice Wietelmann, Dietmar Vogelpohl, Tim Engelke, Jens Engelking, Manuela Kretschmer, Christian Herrmann

Kürzlich besuchte die SPD Diepenau zusammen mit Samtgemeindebürgermeister Reinhard Schmale die Grundschule Diepenau. Mit der Rektorin Frau Weißmann wurden diverse Themen diskutiert. Schwerpunkte waren die Themen Ganztagsbetreuung und Integration von Flüchtlingskindern.

Insgesamt besuchen 145 Kinder die Grundschule in Diepenau. Darunter befinden sich aktuell 20 Flüchtlingskinder. Die Ganztagsbetreuung nehmen derzeit 52 Kinder in Anspruch.

Gerade für die Kinder ohne ausreichende Deutschkenntnisse ist es ein unglaublicher Gewinn, wenn Sie an dem Ganztagsangebot teilnehmen können. So lernen sie noch schneller die deutsche Sprache und die Integration fällt wesentlich leichter. Bei der Unterstützung der Flüchtlingskinder kann eine sehr große Hilfsbereitschaft unter den Kindern festgestellt werden, berichtete die Rektorin den Besuchern. Dies reicht aber nicht aus, um allen Kindern angemessen gerecht zu werden.

Bei der Platzvergabe für die Ganztagsbetreuung gibt es folgende Kriterien, so Schulleiterin Weißmann: wenn die Eltern berufstätig sind, werden die Kinder aufgenommen. Die übrigen Flüchtlingskinder wurden in Gruppen eingeteilt und können abwechselnd an den Ganztagsangeboten teilnehmen. Der Bedarf ist wesentlich größer, allerdings können momentan nicht mehr Kinder ganztags betreut werden, da das entsprechende Personal dafür fehlt.

Um die Integration der Flüchtlingskinder zu unterstützen und ihnen so eine Teilnahme am Unterricht zu ermöglichen, gibt es neben den 4 Lehrerstunden diversen Zusatzunterricht: 27 Stunden werden über die VHS abgedeckt. Ein gehörloses Kind wird von einer Integrationskraft während des Regelunterrichts begleitet. Drei Mütter unterstützen darüber hinaus am Schulvormittag als Lernhelferinnen.

Die Koordination hinsichtlich der Flüchtlingskinder über die Samtgemeinde läuft laut Frau Weißmann sehr gut. Neben der hauptamtlichen Mitarbeiterin Frau Ippisch, wird derzeit für den Flecken Diepenau eine weitere 450€-Kraft zur Unterstützung gesucht, teilte Samtgemeindebürgermeister Reinhard Schmale mit.

Auch durch großzügige Sponsoren (u.a. Gelsenwasser, Rotarier Stolzenau) können z.B. Unterrichtsmaterialien und eine „Begrüßungstüte“ mit Schulmaterialien zur Verfügung gestellt werden.

Im Ganztagsangebot gibt es sowohl eine Freispielgruppe als auch ständig 1 - 2 feste Angebote wie z.B. Basteln oder Computergrundlagen. Zusätzlich bestehen Kooperationen mit unterschiedlichen Musikschulen, dem Kinderchor „Kurz und Gerade“ und einer Tanzschule. Diese Angebote werden von den Eltern finanziert.

Für die Ganztagsbetreuung stehen eine pädagogische Fachkraft und 1-2 Lehrerstunden pro Tag zur Verfügung. Darüber hinaus unterstützen ehrenamtliche Helferinnen aus dem Dorf im Ganztag.

Die Mittagsversorgung der Kinder läuft in der neu ausgestatteten Mensa hervorragend. Es wird auf eine ausgewogene und gesunde Ernährung geachtet.

Da man das Ganztagsangebot kontinuierlich ausbauen und auf „ feste Füße“ stellen möchte, werden händeringend weitere ehrenamtliche Helfer gesucht.

Wer Interesse hat, hier zu unterstützen, der kann sich gerne bei der Grundschule in Diepenau melden. Jede helfende Hand ist laut Frau Weißmann herzlich Willkommen.

Von: Jens Engelking, Fraktionsvorsitzender SPD Diepenau

Vorherige Meldung: SPD Diepenau zu Besuch bei der Firma Lindner Kartonagen

Nächste Meldung: Gemeindepolitik geht jeden an!

Alle Meldungen